Alle weltlichen und religiösen Bedürfnisse werden erfüllt

عن محمد بن يحيى بن حبان عن أبيه عن جده حبان بن منقذ أن رجلا قال: يا رسول الله أجعل ثلث صلاتي عليك قال: نعم إن شئت قال: الثلثين قال: نعم قال: فصلاتي كلها قال رسول الله صلى الله عليه وسلم: إذن يكفيك الله ما أهمك من أمر دنياك وآخرتك (المعجم الكبير للطبراني، الرقم: ٣٥٧٤، وإسناده حسن كما في الترغيب والترهيب للمنذري، الرقم: ٢٥٧٨)

Sayyidina bin Munqiz (radhiyallahu ‘anhu) berichtet, dass ein gewisser Sahaabi einst Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) fragte: „O Rasulullah, soll ich ein Drittel der Zeit, die ich für Dua vorgesehen habe, dafür verwenden, um Salawaat auf dich zu rezitieren?“ Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) antwortete: „Ja, wenn du willst.“ Der Sahaabi fragte dann: „Soll ich zwei Drittel dieser Zeit widmen für das Rezitieren von Salawaat auf dich?“ Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) antwortete wieder: „Ja, wenn du es wünschst.“ Der Sahaabi fragte dann: „Soll ich die ganze Zeit nutzen, um Salawaat auf dich zu rezitieren?“ Rasulullah antwortete: „Wenn du das tust, wird Allah dir jedes Bedürfnis erfüllen, das du hast (all die Bedürfnisse die du in deinem Duas gebeten hättest), egal ob es sich auf deine Dunya oder deine Akhirah bezieht.“

Sehnsucht nach der Gesellschaft von Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam)

Einst kam ein Sahaabi zu Sayyidina Rasulullah und sagte: „O Rasululullah, du bist mir lieber als mein Leben, mein Vermögen und meine Familie. Während ich mich in meinem Haus aufhalte, beginne ich an dich zu denken und werde unruhig. Meine Unruhe endet erst, wenn ich dich erblicke. O Rasulullah, der Tod ist unausweichlich. Nach dem Tod wirst du in einer hohen, erhabenen Position sein, da du ein Nabi und Rasul Allahs bist, während ich weit von dir entfernt sein werde. O Rasulullah, vielleicht werde ich nicht mit der Ehre gesegnet sein, dich zu sehen. Immer wenn ich an diese durch den Tod entstehende Trennung zwischen uns denke, werde ich sehr traurig.“
Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) schwieg darüber, bis Sayyidina Jibreel (‘alaihis salaam) mit dem folgenden Ayah des Quraan Majid herabkam:

وَمَن يُطِعِ اللَّـهَ وَالرَّسُولَ فَأُولَـٰئِكَ مَعَ الَّذِينَ أَنْعَمَ اللَّـهُ عَلَيْهِم مِّنَ النَّبِيِّينَ وَالصِّدِّيقِينَ وَالشُّهَدَاءِ وَالصَّالِحِينَ ۚ وَحَسُنَ أُولَـٰئِكَ رَفِيقًا ﴿٦٩

Diejenigen, die Allah und dem Gesandten gehorchen, sind in der Gesellschaft derer, auf denen die Gnade Allahs ruht: die Ambiyaa, die Siddiqin, die Märtyrer und die Rechtschaffenen. (Sure Nisa, Ayah 69)

Siehe auch

Den eigenen Wohnort im Paradies sehen

عن أنس بن مالك قال: قال رسول الله صلى الله عليه وسلم: من صلى علي في يوم الجمعة ألف مرة لم يمت حتى يرى مقعده من الجنة 

Sayyidina Anas (radhiyallahu ‘anhu) berichtet, dass Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) sagte: „Derjenige, der mir am Freitag tausendmal Salawaat aufsagt, wird nicht eher ...