Sunnah-Methode der Ghusl – Teil 3

11. Wasser wird über die rechte Körperseite dreimal von oben nach unten gegossen. Dann wird das Wasser dreimal von oben nach unten über die linke Körperseite gegossen. Man sollte darauf achten, dass das Wasser jedes Körperteil erreicht.

12. Wenn die Fard (obligatorische) Ghusl durchgeführt werden muss, sollte sichergestellt werden, dass das Wasser jeden Teil des Körpers erreicht, insbesondere den Mund, die Innenseite der Nase, die Augenwinkel, die Innenseite des Nabels usw. Kein einziger Teil des Körpers sollte trocken gelassen werden. Selbst wenn eine Stelle, die der Breite eines Haares entspricht, trocken bleibt, ist der Fard Ghusl nicht vollständig.

عن علي رضي الله عنه أن رسول الله صلى الله عليه وسلم قال من ترك موضع شعرة من جنابة لم يغسلها فعل بها كذا وكذا من النار قال علي فمن ثم عاديت رأسي ثلاثا وكان يجز شعره (سنن أبي داود، الرقم: ٢٤٩)

Sayyidina Ali (radhiyallahu ‘anhu) berichtet, dass Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) sagte: „Derjenige, der in Janābah ist (einen Fard Ghusl benötigt) und einen Teil (seines Körpers) gleich einem Haar zurücklässt, ohne es zu waschen, dieser Teil seines Körpers wird im Jahannam einer solchen und jener Strafe unterworfen.“ Sayyidina Ali (radhiyallahu ‘anhu) sagte daraufhin dreimal: „Das ist der Grund, warum ich es nicht mag, Haare zu behalten.“ Es wird berichtet, dass Sayyidina Ali (radhiyallahu ‘anhu) sich den Kopf rasieren würde (aus der Angst heraus, dass während des Ghusl kein Haar trocken bleiben sollte, wodurch der Ghusl unvollständig wäre).

13. Wasser sollte nicht verschwendet werden während der Ghusl. Es sollte nicht zu viel Wasser verwendet werden, aber auch nicht so wenig, dass man sich nicht gründlich waschen kann.

عن عبد الله بن محمد بن عقيل بن أبي طالب عن أبيه عن جده قال قال رسول الله صلى الله عليه وسلم يجزئ من الوضوء مد ومن الغسل صاع فقال رجل لا يجزئنا فقال قد كان يجزئ من هو خير منك وأكثر شعرا يعني النبي صلى الله عليه وسلم (سنن ابن ماجة، الرقم: ٢٧٠)

Sayyidina Aqīl bin Abi Tālib (radhiyallahu ʻanhu) berichtete, dass Sayyidina Rasulullah (sallallahu ʻalaihi wasallam) sagte: „Ein Mudd Wasser reicht für die Wudhu-Waschung und ein Saa Wasser reicht für die Ghusl aus.“ Als eine bestimmte Person dies hörte, meinte er: „Diese Wassermenge wird uns nicht ausreichen.“ Sayyidina Aqīl (radhiyallahu ʻanhu) ermahnte diese Person und antwortete: „Es würde dem genügen, der besser als du war und mehr Haare als du hatte (Sayyidina Rasulullah (sallallahu ʻalaihi wasallam) war damit gemeint).“ (Mudd und Saa sind zwei Arten von Maße)

14. Es wird nicht geredet, gesungen oder eine Unterhaltung geführt, während der Ghusl.

15. Duas werden nicht rezitiert, während man badet.

Siehe auch

Frohe Botschaft von Allah für diejenigen, die Salawaat rezitieren

Sayyidina Abdur Rahmaan bin Auf (radhiyallahu ‘anhu) berichtet: Bei einer Gelegenheit verließ Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) sein Haus, und ich folgte ihm, bis er einen Dattelgarten betrat und in die Niederwerfung fiel. Nabi (sallallahu ‘alaihi wasallam) machte eine so lange ...