Das Erlangen der besonderen Nähe von Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) am Tag von Qiyamah

عن عبد الله بن مسعود أن رسول الله صلى الله عليه وسلم قال: أولى الناس بي يوم القيامة أكثرهم علي صلاة (سنن الترمذي، الرقم: ٤٨٤، وحسنه الإمام الترمذي رحمه الله)

Sayyidina Abdullah bin Mas’ood (radhiyallahu ‘anhu) berichtet, dass Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) sagte: „Die Person, die mir am Tag von Qiyaamah am nähesten steht (und meine Fürsprache am meisten verdient), wird derjenige sein, der auf der Welt am meisten Salawaat auf mich rezitiert hat.“
(Sunan Tirmidhi # 484)

عن أبي أمامة رضي الله عنه قال قال رسول الله صلى الله عليه و سلم أكثروا علي من الصلاة في كل يوم جمعة فإن صلاة أمتي تعرض علي في كل يوم جمعة فمن كان أكثرهم علي صلاة كان أقربهم مني منزلة (شعب الإيمان، الرقم:٢٧٧٠، وإسناده حسن كما في الترغيب والترهيب، الرقم: ٢٥٨٣)

Sayyidina Abu Umaamah (radhiyallahu ‘anhu) berichtet, dass Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) sagte: „Rezitiere reichlich Salawaat auf mich an jedem Freitag, denn sicherlich wird mir der Salawaat meiner Ummah an jedem Jumuah präsentiert werden. Derjenige, der am meisten Salawaat auf mich rezitiert, wird mir am nähesten sein (am Tag von Qiyaamah). “ (Schubul Imaan # 2770)

Sayyidina Abu Bakr Siddeeq (radhiyallahu ‘anhu) in der Höhle von Thaur

Es wird berichtet, dass Sayyidina Abu Bakr (radhiyallahu ‘anhu) während der Hijrah, als sie in der Höhle Thaur verweilten, sehr besorgt war, dass keine gefährlichen Tiere aus irgendeinem Loch der Höhle herauskommen und Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) Schaden zufügen. So begann er, alle Löcher in der Höhle mit Teilen seines Untergewandes zu verschließen. Es gab jedoch immer noch zwei Löcher, die er nicht schließen konnte (wegen der unzureichenden Kleidung), also stellte Sayyidina Abu Bakr Siddeeq (radhiyallahu ‘anhu) beide Füße in diese Löcher. Danach legte Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) seinen Mubaarak- Kopf auf den Schoß von Sayyidina Abu Bakr Siddeeq (radhiyallahu ‘anhu) und schlief ein.

Während Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) schlief, spürte Hazrat Abu Bakr Siddeeq (radhiyallahu ‘anhu) einen Biss unter seinem Fuß durch eine Schlange in dem Loch. Da er den Schlaf von Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) nicht im Geringsten stören wollte, ertrug Sayyidina Abu Bakr (radhiyallahu ‘anhu) den Schmerz und bewegte sich keinen Zentimeter. Da er jedoch unerträgliche Schmerzen hatte und nicht dazu in der Lage war, den Auswirkungen standzuhalten, begannen Tränen unkontrolliert über das Gesicht von Sayyidina Abu Bakr Siddeeq (radhiyallahu ‘anhu) zu kullern und fielen auf das Mubaarak- Gesicht von Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‚ʻalaihi wasallam).

Als Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) plötzlich erwachte, fragte er: „Was ist passiert, oh Abu Bakr?“ Sayyidina Abu Bakr Siddeeq (radhiyallahu ‘anhu) antwortete: „Ich bin gebissen worden, mögen meine Eltern für dich geopfert werden, oh Rasulullah.“ Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) legte seinen Mubaarak-Speichel auf die betroffene Stelle, und der Schmerz ließ sofort nach.

Siehe auch

Den eigenen Wohnort im Paradies sehen

عن أنس بن مالك قال: قال رسول الله صلى الله عليه وسلم: من صلى علي في يوم الجمعة ألف مرة لم يمت حتى يرى مقعده من الجنة 

Sayyidina Anas (radhiyallahu ‘anhu) berichtet, dass Sayyidina Rasulullah (sallallahu ‘alaihi wasallam) sagte: „Derjenige, der mir am Freitag tausendmal Salawaat aufsagt, wird nicht eher ...